Zum Hauptinhalt springen

DVWG-Mobilitätsgespräche: Radverkehr in Karlsruhe

Referenten:
Klaus Stay, stayplan
Joachim Zwirner, Polizeipräsidium Karlsruhe Referat Verkehr

Karlsruhe ist die „Fahrradhauptstadt“, zumindest gemäß dem Ergebnis des Fahrradklimatests des ADFC. Die Stadtverwaltung hat in den vergangenen Jahren schon sehr viel für dieses Ziel in den Radverkehr investiert, ruht sich jedoch nicht auf dem bislang Erreichten aus sondern strebt mit immer neuen Aktionsplänen und Maßnahmen eine weitere Optimierung der Fahrradfreundlichkeit an.

Dabei bringt der zunehmende Radverkehrsanteil nicht nur Vorteile, sondern ebenso auch viele Herausforderungen mit sich. So gilt es in der Planung, die differenzierten Anforderungen durch die unterschiedlichen Bedürfnisse verschiedener Verkehrsteilnehmer an den Straßenraum situationsgerecht abzuwägen, wobei eine sinnvolle Aufteilung der zur Verfügung stehenden Flächen die eigentliche Aufgabe darstellt. Und nicht zuletzt spielt gerade hierbei auch der politische Einfluss vor Ort eine große Rolle. Für einen reibungslosen Ablauf im Verkehrsalltag bedarf es allerdings nicht nur der entsprechenden Verkehrsanlagen selbst, sondern ebenso auch einer gelebten Disziplin aller Verkehrsteilnehmer. Schließlich kann der Straßenverkehr nur unter Beachtung der ständigen Vorsicht und gegenseitigen Rücksichtnahme zufriedenstellend durchgeführt werden.

Im DVWG-Mobilitätsgespräch am 19.11.2019 um 17:30 Uhr im Badisch Brauhaus (Stephanienstraße 38 - 40, 76133 Karlsruhe) diskutieren Experten und Teilnehmer über die Sicherheit und die aktuelle Situation des Radverkehrs in Karlsruhe.

Als Experten begrüßen wir

  • Herrn Klaus Stay, Planer für Radverkehrsanlagen mit langjähriger Erfahrung im Karlsruher Radverkehrsnetz, und
  • Herrn Joachim Zwirner, Leiter des Referats Verkehr beim Polizeipräsidium Karlsruhe

Wir freuen uns über ihre Teilnahme und auf eine angeregte Diskussion.
Anmeldung wird erbeten unter oberrhein@dvwg.de.

Standort